Finanzberater in Köln Sergij Titarcuk

So finanzieren Sie Ihre Immobilie mit Hilfe des Finanzamt

So finanzieren Sie Ihre Immobilie mit Hilfe des Finanzamt

Die Idee können Sie immer realisieren, wenn mit Ihrem Unternehmen in einer anderen Stadt arbeiten. Oder dann, wenn Sie näher bei Ihrem wichtigsten Kunden sein müssen – und eine zweite Wohnung in einer anderen Stadt anmieten. Dann können Sie die Kosten für diese doppelte Haushaltsführung als Betriebsausgaben geltend machen – das ist klar. Doch Sie können einen Schritt weiter gehen!

Grundsätzlich gilt:

Die Kosten für diese so genannte doppelte Haushaltsführung können Sie steuerlich geltend machen. Wenn diese rein beruflich veranlasst sind, wenn Sie also nachweisen können, dass die Zweitwohnung nötig und nicht zu groß ist.

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat dazu vor einiger Zeit ein interessantes Steuerschlupfloch eröffnet, das Sie heute noch nutzen können.

Und das funktioniert so:

Wenn Sie verheiratet sind, kann beispielsweise Ihre Frau an Ihrem auswärtigen Arbeitsort eine kleine Wohnung (Richtwert: nicht größer als maximal 60 Quadratmeter) kaufen und an Sie vermieten.
Die Verluste, die entstehen, weil die Mieteinnahmen niedriger sind als Abschreibung, Nebenkosten, Zinsen für den Bankkredit für den Kauf der Wohnung etc., kann Ihre Frau steuerlich als Verluste absetzen. Sie wiederum können die gezahlte Miete als Betriebsausgaben geltend machen.
Wichtige Voraussetzung:

Achten Sie darauf, dass die Miete in etwa dem ortsüblichen Niveau entspricht.
So finanzieren Sie mithilfe des Finanzamts die Schaffung von Eigentum, das ein heute dringend benötigter sicherer Baustein in Ihrer Altersabsicherung sein kann.